1. Int. Working Equitation Turnier auf der Pferd International in München 2012

Bei strahlendem Sonnenschein und wahrlichem Kaiserwetter fand am 19. und 20. Mai 2012 anlässlich der großen Pferdemesse und des hoch dotierten internationalen Dressur – und Springturnieres das erste deutsche internationale Working Equitation Turnier statt.

Unter den strengen Augen des internationalen Richtergremiums der WAWE (World Association of Working Equitation) aus Portugal, vertreten durch Dr. Claudia Elsner Matos, Chefrichterin der WAWE, und Deutschland, welches durch Lothar Vriesen, den derzeit einzigen deutschen Richter mit internationaler Anerkennung, haben sich zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich und Portugal in den vier Teildisziplinen einander messen müssen. So konnte das interessierte Publikum tollen Sport und gut gerittene, gehorsame Pferde auf dem hohen Niveau der Masterclass sehen.

Jedoch waren die Portugiesen wieder einmal unschlagbar. Hierbei konnte man einfach sehen, in welchem Land die Working Equitation entstanden ist. Auf ihren wundervollen Lusitanohengsten präsentierten Eduardo Almeida und Joao Rafael Ritte die seines Gleichen suchten. Die Konkurrenz wuchs allerdings auch aus Frankreich: Die zierliche Caroline Brun stellte ihren mächtigen Lusitanohengst „Mundo“ ebenfalls auf sehr hohem Niveau vor.

Bester deutscher Reiter auf Platz vier war Mihai Maldea auf seiner Quarter Horse Mix Stute „Candy“, der mit einem sehr guten dritten Platz im Stiltrail und einem ebenfalls sehr guten dritten Platz im Speedtrail überzeugen konnte. Fünfter in der Gesamtwertung wurde Rolf Janzen auf seinem inzwischen fünfzehnjährigen Cruzado Wallach „Ravisso“.

Auf die richtige Kuh gesetzt hatte allerdings Mitja Hinzpeter mit seinem Ibero – Pinto Hengst „Macchiato“: Er konnte in atemberaubenden 23 Sekunden sein Rind aus der Herde aussortieren und in den vorgesehen Pferch treiben und entschied somit die abschließende Rinderarbeit für sich.

Damit ging auch ein tolles Wochenende zu Ende, das nicht nur durch seine super Organisation sondern auch durch die erstmalige Unterstützung von Sponsoren brillierte und hoffentlich den Startschuss für weitere Events dieser Art bilden konnte.

Text: Birte Oswald
Bilder: Sandra Migl