Working Equitation vs Horseball 2012

Bereits die 4. Auflage von „Working Equitation vs. Horseball“ fand von 3.-5. August im wunderschönen Pferdesportpark MAGNA RACINO statt.

45 Working Equitation Reiter aus 4 Nationen zeigten in den Klassen Einsteiger, mittlere Klasse, Fortgeschrittene und Master Klasse ihr Können. Einsteiger und mittlere Klasse wurden sogar mit einer eigenen Jugendwertung getrennt.

Das 3köpfige internationale Richterkollegium mit Claudia Elsner Matos aus Portugal, Charlotta Ingvarsdotter aus Schweden und Lothar Vriesen aus Deutschland hatten alle Bewerbe fest im Griff. Der Präsident des Weltverbandes WAWE (World Association of Working Equitation) Joao Ralao Duarte war ebenso in Wien zu Gast und zeigt sich begeistert von den Fortschritten rund um diese neue und immer beliebter werdende Pferdesportdisziplin.

Die beiden Masterklasse Reiter aus Portugal Eduardo Almeida und Nuno Ticao legten die Latte hoch, die Konkurrenz schlief jedoch nicht. In der Endwertung konnte sich jedoch Eduardo Almeida („Santo“) vor Gernot Weber („Aramis“) aus Deutschland und dem österreichischen Aushängeschild Michaela Ruschitzka Vogel („Favory Maestoso“) durchsetzen.

Erfreuliches gibt es auch aus der Fortgeschrittenen Klasse zu berichten. Gleich bei ihrem ersten Start konnte sich die aus der Dressurszene bekannte Reiterin Nina Raidl („Noble Dream“) für die Master Klasse qualifizieren und auch den Gesamtsieg verbuchen, dicht dahinter Dr. Doris Rothensteiner („Freddy“) aus Österreich und Silvia Bach („Raffaelo“) aus Deutschland.

In den Jugendwertungen gingen die Siege nach Österreich, Sophie Jekel („Jack“) in der Einsteigerklasse und Johanna Rothensteiner („Tristan“) in der mittleren Klasse konnten sich nicht nur den Sieg holen sondern werden auch im Rahmen der Messe „Apropos Pferd“ als erfolgreichste österr. Jugendliche in ihren Klassen geehrt.
Gesamtsieger in der mittleren Klasse wurde Thomas Türmer („Orlando“) aus Deutschland, bei den Einsteigern setzte sich Ivona Kristament („Glory Day“) aus Österreich erfolgreich durch.

Besonderen Zuspruch fand jedoch die Weltpremiere der FÜHRZÜGELKLASSE, hier mussten die kleinen Pferd/Reiterpaare begleitet von prominenten Paten einen Trail bewältigen. Projektleiterin Working Equitation des OEPS Sandra Migl arbeitet derzeit mit der WAWE an einem Konzept diese Klasse auf den Turnieren zu integrieren.

Spannend und actiongeladen ging es bei Horseball zu. Der Horseball Showblock der Teams „Damarishof“ und „Reiterstadl - St. Leopold“ wurde durch 4 Spieler aus Portugal und deren Pferde bereichert. Die internationalen Spieler wurden in die Teams aufgeteilt und sorgten für überaus spannende Szenen, fast stuntreife Manöver und atemberaubende Spielzüge in kaum mitzuhaltender Geschwindigkeit. Das Zusammenspiel mit den österr. Mannschaftskollegen erwies sich auch mit nur einem vorherigen Training als problemlos, das neu angekaufte Equipment in den Nationalfarben und die perfekten Rahmenbedingungen sorgten auch bei den Spielern aus Portugal für große Freude!

Erstmals in diesem Showblock waren die Teams und Mitglieder des neu gegründeten Wiener Vereines „HORSEBALL-AUSTRIA“ zu sehen. Sowohl das Team „Damarishof“ aus Deutsch Brodersdorf als auch das Team „Reiterstadl-St. Leopold“ aus Klosterneuburg bilden die erfahrene Basis von „HORSEBALL-AUSTRIA“. Präsident des Vereines Werner Vogt, selbst erfolgreicher internationaler Spieler für Österreich, war bei diesem Event auch selbst im Sattel zu sehen und ließ es sich nicht nehmen den Portugiesen paroli zu bieten.

Die drei Spieltage waren jedoch für die österreichischen Spieler nicht nur Show, sondern gleichzeitig auch Training auf höchstem Niveau. Mitgerissen von dem schwungvollen Spiel, den exakten Pässen und der Leichtigkeit den richtigen Platz am Feld zu finden konnten alle Spieler eine deutliche Steigerung zeigen und teilweise sogar mit ungeahnten Manövern beeindrucken.

Alle HORSEBALL-AUSTRIA Spieler zeigten sich begeistert internationale Luft zu schnuppern und werden nun mit hartem Training versuchen ihr Können weiter zu steigern um demnächst auch das eigene Niveau von Pferd und Reiter zu verbessern.

Wie jedes Jahr waren auch die Kinder vom Kinderdorf Pöttsching gekommen um gemeinsam mit Maskottchen „Pauli“ die Mannschaften anzufeuern. Die kleinen Horseball-Fans stürmten nach Spielschluss das Feld um alle Spieler hautnah zu erleben und mit vielen Ratschlägen für nächstes Jahr zu versorgen.

Das Kinderfest samt Luftburg, Kinderschminken, Ponyreiten, Basteln und Malen u.v.m. konnte selbst die kleinsten Besucher bei Laune halten. Strahlender Sonnenschein, beste Stimmung und eine tolle Party bei der „Irish Rock Night“ brachten den Working Equitation und Horseball „Familien“ mit Sicherheit einigen Zuwachs.

Selbst der Eigentümer des Magna Racino Pferdesportparkes Frank Stronach und der Manager der Anlage Marcus Wallishauser ließen es sich nicht nehmen auf der neugebauten Tribüne Platz zu nehmen um das rege Geschehen auf der Anlage zu beobachten.

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Auflage von „Working Equitation vs. Horseball“, ein großer Dank geht an alle Helfer und Sponsoren die es ermöglicht haben diese Veranstaltung durchführen zu können.