Welche Ausrüstung benötigen Pferde und ReiterInnen um an Turnieren und Reitertreffen teilnehmen zu dürfen und wann gilt die Helmpflicht?

 

Pferde:     

Sättel und Zaumzeuge vom Typ Iberisch, Western oder Englisch. Schabracken und Sattelpads in dezenten Farben, Bandagen und Gamaschen sind in dezenten Farben in allen Teilbewerben erlaubt, zusätzlich Hufglocken im Trail, Speedtrail und in der Rinderarbeit. Fliegenhauben sind bei Turnieren im Freien in dezenter und zum Pferd passender Farbe erlaubt.


ReiterInnen:  

naturfarbene oder dunkle Reithose, Stiefel oder Stiefeletten mit Stiefelschäften. Ebenfalls erlaubt ist eine Jodphurhose mit Stiefeletten. Sakko, Jacke oder Blazer in dezenten und gedeckten Farben passend zum Stil der Ausrüstung in Dressur und Trail. Im Speedtrail ist eine Reitweste (Gilet) erlaubt. Helle Bluse/Hemd, Marscherleichterung muss vom Richter freigegeben werden.

REITHELMPFLICHT FÜR ALLE TEILNEHMER, KLASSEN UND TEILBEWERBE!!! Für ReiterInnen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr besteht Rückenprotektorpflicht in Trail, Speedtrail und Rinderarbeit. Rückenschutzpflicht ebenfalls für Kinder- und Führzügelklasse!