Vorwort

 
 
vowortjoaoIt is for me a great pleasure to write this short words for the Working Equitation Austria’s homepage. Is very important a tool like a homepage to spread more and more the image of Working Equitation all over the world.
Our discipline is growing every day with more participants and people involved. WAWE – World Association for Working Equitation have already protocols with 17 countries and 5 more are waiting to sign, which shows the quick improvement of Working Equitation, in less than 20 years of existence.
 
Austria and the “Working Equitation Austria” lead by Sandra Migl played an important role in this development of the discipline in the World. At the internal plan they manage the Working Equitation to be recognized inside the Austrian Equestrian Federation (one of the most important Equestrian Federation in Europe). Internationally the organization of international events like Magna Racino, the competitions included in the Longines Global Champions Tour and most of all the fantastic IV World Championship in 2014, which showed the world how this wonderful equestrian sport can be performed at a parallel level with the others even with the FEI Disciplines.
 
I personally wish the Working Equitations Austria’s Homepage a long life and that it can contribute to the growing of the Working Equitation.
 
Best regards
João Ralão Duarte
President of the World Federation of Working Equitation - WAWE
 
 

 

vowortemaxLiebe Pferdesportfreunde,

unsere große Pferdesportfamilie hat Zuwachs bekommen und darüber freue ich mich als Präsidentin des Österreichischen Pferdesportverbandes (OEPS) sehr: Working Equitation heißt die junge Disziplin, die auf alte europäische Arbeitsreitweisen zurückführt. Tradition, Brauchtum und Kultur sind die kraftvollen Wurzeln, aus denen unser Verband seinen vielfältigen Aufgaben entgegenwächst.

Der OEPS ist die Interessensvertretung für die gesamte Pferdesportfamilie mit seinen mehr als 20 Sparten und 50.000 Mitgliedern – wir sorgen gemeinsam durch Kompetenz und persönliches Engagement für optimale Rahmenbedingen.

Im Zentrum unserer Arbeit steht immer die Liebe und Begeisterung fürs Pferd. Dabei spüre ich, wie groß diese Begeisterung gerade bei den Reiterinnen und Reitern unserer Working Equitation-Riege ist.

Dieses ehrgeizige Ziel, die unterschiedlichsten Traditionen von Reitweisen, Reitbekleidung, Sätteln und Zaumzeug zu bewahren oder wiederzubeleben, bevor sie womöglich in Vergessenheit geraten, ist beachtlich. Eine gleichsam historische wie sportliche Herausforderung. Denn die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler bei den unterschiedlichsten Dressurprüfungen, beim Speed Trail oder bei der Rinderarbeit ringen nicht nur den Zusehern Staunen und Respekt ab. Und wie in allen Pferdesportbereichen geht es immer um die Beziehung zwischen Mensch und Tier, um Vertrauen, Gehorsam und Rittigkeit.

Es freut mich besonders, dass beim Working Equitation sehr viel Wert auf die Nachwuchsarbeit gelegt wird. Sie ist die Basis all unserer Bestrebungen und sichert die Zukunft des Reitsports in unserem Lande. Ich wünsche allen Menschen, die diese junge Turnierdisziplin in Österreich vorantreiben, viel Erfolg und vor allem viel Freude bei der Arbeit mit den Pferden!

Herzlichst,
Ihre Elisabeth Max-Theurer
Präsidentin des österr. Pferdesportverbandes - OEPS


vowortsandramiglHerzlich willkommen auf der Homepage von Working Equitation Austria (WEA). Es ist mir ein großes Anliegen, diese spannende und abwechslungsreiche Pferdesportdisziplin allen ReiterInnen, von der Führzügel- bis zur Masterklasse, näherzubringen. Vertrauen, Rittigkeit und Gehorsam spielen bei dieser Reitweise eine große Rolle, während die Pferde in der Dressur und im Dressurtrail Ruhe bewahren müssen, gilt es im Speedtrail die Geschwindigkeit und im Rinderbewerb die Geschicklichkeit abzufragen. Pferde jeder Rasse sind gefordert, die verschiedenen und teils anspruchsvollen Aufgaben in Harmonie mit dem Reiter zu meistern.

Diese Seite soll alle ReiterInnen ermutigen neue Wege zu erkunden, den Pferden Abwechslung zu bieten und die Freude am Reitsport mit Gleichgesinnten zu teilen. Ein besonderes Augenmerk gilt unserem Nachwuchs, bereits ab 4 Jahren dürfen die kleinen Worker in der Führzügelklasse antreten um die Zukunft der Working Equitation für die nächsten Jahre zu sichern. Ich freue mich sehr, Sie bei dem einen oder anderen Event persönlich begrüßen zu dürfen und Ihr Interesse geweckt zu haben!

Herzlichst,Sandra Migl
Working Equitation Bundesreferentin des OEPS